Frische Farben braucht die Wand

Die schmutzig weiße Wand vor dem Lehrerzimmer der Hauptschule war keine Augenweide. So kam das Angebot des Malers Thomas Spieß und des Kachelofenbauers Peter Walther „mal ein Projekt mit Schülern zu machen“ sozusagen wie gerufen.

Image 

Die Planungsphase zog sich zunächst etwas hin, doch die Grundidee stand schnell fest: Der enge Gang sollte durch Farbe aufgepeppt und durch das Anbringen von Spiegeln optisch vergrößert werden. Glücklicherweise hatte Hausmeister Prenzel die alten Spiegel, die mit der Sanierung des Schulhauses ausgemustert worden waren, sorgfältig aufbewahrt. Von der ursprünglichen Idee, Fliesenmosaik-Elemente einzubeziehen, kamen wir angesichts des großen Aufwands wieder ab.

Obwohl die Arbeit an mehreren schulfreien Nachmittagen stattfinden sollte, hatten sich für die Wand-Verschönerungsaktion viele Schüler gemeldet. Aufgrund der reichlich beengten Verhältnisse musste die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt werden.

 

Image

Das sieht irgendwie trostlos und grau aus. Das Malerteam“ hat noch keinen richtigen Plan.

 

Image 

Die Fachleute zeigen den Jungs was zu tun ist. Mehrere Spiegel sollen schräg an der Wand auf einer geraden Linie angebracht werden.
Links im Bild Kachelofenbauermeister Peter Walther, rechts Malermeister Thomas Spieß.

 

Image

Noch sind die Blicke etwas skeptisch: Werden wir das schaffen?

 

Image

Die Spiegel-Aktion hat gut geklappt.
Nun geht es an Stufe 2 der Arbeit: das Abkleben vor dem Streichen.

 

Image

Als Arbeitskleidung gibt es extra schicke Schutzanzüge für die ganze Mannschaft.

 

Image

Thomas Spieß zeigt den Jungs wie man die Farbe gleichmäßig und sauber aufträgt.

 

Image

Die Arbeit mit Farbroller und Pinsel macht allen am meisten Spaß.

 

Image 

Damit das hinterher nicht langweilig aussieht, bekommt der Farbauftrag mittels Pinsel Struktur.

 

Image

Das ist etwas für ausdauernde Handarbeiter, denn die Fläche ist doch recht groß.

 

Image 

Nun kommt endlich Farbe ins Spiel. Schön bunt soll es werden.

 

Image

Die Schüler lernen, wie man mit Schwamm und Pinsel einen Marmorierungseffekt erzielt. Das Werk ist vollbracht. Der „Vorher-Nachher-Vergleich“ zeigt: Es hat sich gelohnt.

 

Image

Die Teilnehmer der 8. Klasse* Sebastian Blümlein, Christian Schmidt, Feiyuan Cheng beim Abschlussfoto mit Malermeister Thomas Spieß
*Markus Fröhlich aus der 8. Klasse war zwischendurch kurzzeitig als „Teilzeitkraft“ anwesend.

 

Image 

Ein letzter Fototermin für die beteiligten Siebtklässer Florian Tiefel, Dominic Lüth, Robin Röck.

Wir bedanken und bei Malermeister Thomas Spieß und bei Kachelofenbauermeister Peter Walther für die fachliche Beratung und Anleitung der Jugendlichen, für das zur Verfügung gestellte Equipment und für die geopferte Zeit.

Zur Homepage von Malermeister Thomas Spieß

Hier finden Sie den Weg zu Kachelofenbauermeister Peter Walther .

Dank auch an die Firma Brillux, die uns die Farben gespendet hat.

Die Idee „Fliesenmosaik“ ist übrigens noch nicht gestorben. Wir haben allerdings für eine derart aufwändige Arbeit haben eine attraktivere Stelle ins Auge gefasst: den Treppenaufgang am Haupteingang des Schulgeländes. Die dortige Wand, welche vor einigen Jahren von einer Schülergruppe bemalt wurde, soll in einem umfangreicheren Projekt, möglichst im Sommer 2009, neu gestaltet werden. Dafür suchen wir aus Kostengründen noch „Fliesen-Sponsoren“.